Seit mehr als 30 Jahren ist das Sektgut St. Laurentius Sektgut in der Sektproduktion tätig. Von den Winzern der Partnergemeinde Le Mesnil sur Oger inspiriert und unterstützt, entstand 1982 der erste Riesling-Sekt im traditionellen klassischen Flaschengärverfahren.

Heute werden 95 % der Weine aus dem eigenen Weingut im klassischen Champagnerverfahren versektet. Hinzu kommt die Lohnversektung für andere Winzer. Ausgebaut wird in den Geschmacksrichtungen Extra Brut (10 %) Brut (85 %), Extra Trocken /Trocken (5 %).

Wo anfangs nur auf Riesling gebaut wurde, gehören nun auch die Rebsorten Weißburgunder, Spätburgunder, St. Laurent, Auxerrois, Elbling und Chardonnay zum Repertoire.

Die Grundweine unserer Sekte werden ausschließlich aus gesundem, von Hand geerntetem Lesegut durch eine schonende Ganztraubenpressung gewonnen.

Der Ausbau dieser Weine erfolgt im Edelstahltank. Die Säureminderunggeschieht bei den Burgundersorten gänzlich, bei den Rieslingen teilweisedurch biologischen Säureabbau.

Die zweite Gärung des Weines erfolgt nach Art der klassischen Flaschengärung (Methode Champenoise). Hier wird ausschließlich aus der Champagne importierte Champagnerhefe verwendet, die unseren Sekten dieses feinperlige Moussaux und den für sie typischen Geschmack verleiht.

Die Zeit der Hefelagerungbeträgt mindestens 12 Monate. Abgerundet werden unsere Sekte mit einer feinen Dosage aus hochwertigen Weinen, wobei überwiegend Auslesenaber auch Beerenauslesenverwendet werden.

Unsere Betriebsphilosophie: nie einen Stillstand erreichen, sich immer neue Ziele stecken, indem man nach immer höherer Qualität strebt und Sekte produziert, die an Champagner angelehnt aber dennoch typisch für die Region Mosel sind.

Aller Anfang war schwer, beim Sektgut St. Laurentius eher sektig-fröhlich und explosiv. Heute macht es einfach Spaß, immer noch ein wenig besser zu werden. Von der großen Entwicklung, die 1998 einen vorläufigen Höhepunkt mit der DLG-Auszeichnung als die Nummer Eins unter den Sekterzeugern Deutschlands fand, zeugen unsere Betriebsdaten und die zahlreichen Auszeichnungen unserer Sekte. Die sind klassisch in der Flasche vergoren, von Hand gerüttelt und in traditionell langer Lagerung gereift. Für jede Geschmacksrichtung ist bestens gesorgt. Finesse, Faszination, Sortencharakter und Bekömmlichkeit sind hierbei oberstes Gebot.

Unverändert seit den Anfangszeiten ist die klassische Methode der Flaschengärung und die Freude am Begehen neuer Wege. „Außer meiner Frau Gisela leisten inzwischen auch meine beiden Töchter Katja und Nadine einen erheblichen Beitrag“, so der Vater, die sich genauso für die perlenden Köstlichkeiten begeistern wie er.

Heute stellen wir, das Sektgut St. Laurentius, aus unseren Weinen jährlich rund 80.000 Flaschen St. Laurentius Sekt nach der Methode der klassischen Flaschengärung her. Neben Erzeugung der eigenen Sekte gehört seit 1993 auch die Lohnversektung für andere Winzer zu unserem Tätigkeitsfeld. So können auch zahlreiche Winzerkollegen die Möglichkeiten des Sektgutes nutzen. Die Gesamtproduktion beläuft sich dadurch bisweilen auf stattliche 330 000 Flaschen jährlich.

Riesling ist die klassische Rebsorte an der Mosel. Sie liefert auch hier die Grundweine jener rassigen, anregenden und belebenden Sekte, mit denen die Mosel schon vor hundert Jahren die Kenner begeistert hat. Sektspezialitäten aus der Burgunder-Familie, wie sie als Pinot-Champagner aus dem Nachbarland berühmt sind, ergänzen unsere Angebots-Palette und bieten interessante Alternativen.

Bei Wein wie bei Sekt gilt: Qualität durch höchste Sorgfalt und größtmögliche Individualität!
Finesse und Faszination, Sortencharakter sind hierbei für unseren Familienbetrieb oberstes Gesetz.